Presbyteriumswahl 2012

Alle vier Jahre sind Wahlen zum Presbyterium.

Die Presbyteriumswahl war am 5. Februar 2012. 1.209 Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Büderich waren aufgerufen, ein neues Presbyterium zu wählen. Insgesamt nahmen 71 Männer und 115 Frauen an der Wahl teil, was einer Wahlbeteiligung von 15,4 Prozent entspricht (2008: 17,3%). Eher zurückhaltend war die Wahlbeteiligung bei den Erstwählern im Alter von 14 bis 20 Jahren. Von 108 Jungwählern machten nur 20 von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die Gelegenheit zur Briefwahl nahmen gegenüber 42 Personen im Wahljahr 2008 diesmal nur 29 Wählerinnen und Wähler in Anspruch.

Sieben Gemeindemitglieder haben für sechs Plätze kandidiert. Gewählt wurden: Frank Decker, 48 Jahre (145 Stimmen); Elke Grunewald, 55 Jahre (141 Stimmen); Martina Hantermann, 49 Jahre (120 Stimmen); Christoph Kerkmann, 47 Jahre (131 Stimmen); Heinz-Dieter Steinbrecher, 47 Jahre (93 Stimmen) und Wilhelm Uferkamp, 59 Jahre (145 Stimmen). Holger Mienkuß (45 Jahre) erzielte mit 90 Stimmen keine ausreichende Mehrheit. Als Mitarbeiterpresbyterin galt bereits vor dem Wahlsonntag Kathrin Blume, 52 Jahre, als gewählt.

Aus dem Presbyterium ausgeschieden ist Günther Hink, der dem Leitungsgremium vier Jahre angehörte. Nach acht Jahren ehrenamtlicher Arbeit als Presbyter und Baukirchmeister ist auch Jochen Kirchhoff ausgeschieden. „Für die langjährige, gute Zusammenarbeit bedanke ich mich bei den Beiden sehr herzlich“, so Pfr. Joachim Wolff und hofft, dass sie auch außerhalb des amtlichen Auftrages der Gemeinde und dem Presbyterium ratend und helfend zur Seite stehen.

Das neue Presbyterium wurde im Gottesdienst am 11. März 2012 eingeführt. In der vierjährigen Amtszeit werden Entscheidungen in allen religiösen, rechtlichen und finanziellen Belangen der Kirchengemeinde getroffen.